Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft beginnt mit einer Probezeit.

Eine Probezeit ist bei der Rettungshundearbeit unverzichtbar. Nach kurzer Zeit kann man noch nicht wissen, ob der Interessent zum Team bzw. das Team zum Interessenten passt. In einer Rettungshundestaffel muss man sich darauf verlassen können, dass jeder hinter der Sache und den Kameraden steht. Das Miteinander und die gegenseitige Akzeptanz entsteht manchmal erst nach einiger Zeit. Man kann dies ebenso wenig nach 3-4 Wochen beurteilen, wie die Möglichkeiten des Hundes und die Zusammenarbeit des Teams Mensch / Hund.

Die Aufgaben und den Trainingsablauf in der Rettungshundestaffel lernt man erst nach einiger Zeit richtig kennen und einschätzen. Wir geben unseren Interessenten ein halbes Jahr Zeit sich darüber klar zu werden, ob die Rettungshundearbeit und unsere Staffel das Richtige für sie ist. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass man regelmäßig zum Training erscheint und die Ausbildung des Hundes bis zu 3 Jahren dauern kann.

Wer zu uns kommt tritt zunächst eine Bewährungszeit von drei Monaten an, in der die Eignung von Hundeführer und Hund zur Ausbildung festgestellt wird.

Nach einem weiteren halben Jahr erfolgt die Aufnahme in die Rettungshundestaffel, wenn keine Gründe dagegensprechen. Denn erst nach dieser Zeit kann das Durchhaltevermögen und der dauerhafte Wunsch zur Mitarbeit beurteilt werden. Wir brauchen Mitglieder die uns auch erhalten bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

WICHTIGER HINWEIS: Bei uns wird Rettungshundearbeit nicht als Sport betrieben.  Wir erhoffen uns, durch die Rettung von Menschenleben einen sinnvollen Beitrag zum Gemeinwohl zu erbringen.